Liebe Lieschen Müller, die da mal wieder supi Ratschläge zum Buchschreiben erteilt, ohne je eines geschrieben zu haben

Humor habe ich ja. Deswegen muss ich manchmal in mich hineinkichern, wenn ich sie wieder entdecke, diese Kommentar-Ratschläge:

 „Also, Onkel Horst, der hat mal ein Sachbuch geschrieben, und deswegen weiß ich, wie’s läuft!“ (stark verkürzt wiedergegeben)

Ich freue mich sehr für Onkel Horst. Weil ich als Autorin weiß, wie sich das im Herzlein anfühlt, wenn man ein Buch auf die Welt gebracht hat. Ziemlich putzig aber finde ich, wenn jemand einen kompetenten Rat braucht, danach eine Frage ins Netzwerk haucht und voll die qualifizierten Profiantworten von den vielen Lieschen Müllers bekommt.

Womöglich bin ich da altmodisch. Vielleicht blick ich’s auch nicht.

Jedenfalls bin ich etwas zaghafter mit Tipps in Kommentaren. Entweder ich habe tatsächlich Granaten-Ahnung davon oder eine persönliche Erfahrung gemacht. Dann schreib ich was dazu.

Ansonsten halte ich gepflegt mein Mäulchen – oder besser gesagt, meine Finger im Zaum. Die tippen bei Ahnungslosigkeit nämlich ganz konsequent nix.

Man muss ja nicht überall seinen Senf dazugeben, gell?